Anna Till

Linien sind die ästhetische Form, die uns im Alltag berührt. Die zarten Striche der Wimpern eines Kindes, die Linien, die die Jahre in das Gesicht eines älter werdenden Menschen zeichnen, aber auch der geschwungene Verlauf eines Flusses, einer architektonischen Form oder die kahlen Zweige, die sich im Winter schwarz gegen den Himmel abzeichnen.

Das Kunsthaus Dresden widmet mit „Lines / Linien“ seine erste Ausstellung nach der Fassadensanierung und künstlerischen Umgestaltung des Hauses der aktuellen Wirkungsmacht des Mediums Zeichnung und den  Übergangszonen zwischen gezeichneter Linie und realer räumlicher Umgebung, künstlerischer Geste und sozialem Handlungsraum. Ob in der zweidimensionalen Zeichnung oder ihrer Übertragung in den Raum, ist es die Linie mit der eine neue ideelle wie auch materielle Wirklichkeit denkbar wird. Mit einem Minimum an Mitteln gewährt diese grundlegende künstlerische Ausdrucksform ein Maximum an Denkfreiheit.

Schauplatz der  künstlerischen Werke, Performances und Interventionen ist das Haus selbst, die Fassade, der durch den Künstler Jozef Legrand gestaltete Kunsthausplatz wie auch der städtische Raum entlang der Elbe. Der von den Architekten Kessel & Züger neu gestaltete Eingang und die Lichtinstallation des  Künstlers Sebastian Hempel öffnen das Haus zur Hauptstraße.

An zwei Sonntagen wird der Kunsthausplatz mit „Linear 1“ und „Linear 2“ zur Bühne für Performances, Zeichentrickanimation und Experimentalfilm wie auch öffentliche Vorträge zum Zeichnen. Ab 16.30 Uhr lädt STORE auf dem Kunsthausplatz zum offenen Line-Dance-Workshop für alle Altersgruppen ein.


Lines are the aesthetic form that touches us in everyday life. The delicate lines of the eyelashes of a child, the lines in the face of aging people draw the years, but also the curved course of a river, an architectural form or the bare branches in winter looming black against the sky.

Kunsthaus Dresden is devoted to “Lines / Lines” his first show after the facade restoration and artistic transformation of the power house of the current effect of the medium of drawing and the transition zones between the drawn line and real spatial environment, artistic gesture and social action space. Whether in the two-dimensional drawing or their transfer into the room, it is the line with a new ideological as well as material reality is conceivable. With a minimum of means this basic form of artistic expression ensures maximum freedom of thought.

Scene of artistic works, performances and interventions is the house itself, the façade, which was designed by the artist Jozef Legrand Art House Square, including the urban area along the Elbe. The architects of the boiler & Züger redesigned entrance and light installation by artist Sebastian Hempel open the house to the main road.

On two Sundays of the Kunsthaus square with “linear 1″ and “2 Linear” is a stage for performances, cartoon animation and experimental film as well as public lectures for drawing. From 16.30 clock STORE invites to the Kunsthaus place to open Line Dance workshop for all ages.